Klopapier vs. Gold: Toilettenpapier als Depotabsicherung?

Klopapier als Alternative für Gold im Portfolio? Toilettenpapier bei der Corona-Krise im Depot.

Klopapier statt Gold im Depot? Im ersten Moment klingt es vielleicht etwas verrückt. Okay. Im zweiten auch, aber seid wann ist Geldanlage in Deutschland eine rationale Angelegenheit? Hier zieht ja selbst der Finanzminister das Sparbuch den Aktien vor.

Warum nicht einmal über den Klobrillenrand schauen und neue Wege beschreiten? Toilettenpapier ist dieser Tage zweifellos in aller Munde und klebt nicht mehr länger nur am Allerwertesten.

Irgendwie ja auch treffend, dass in einer Zeit, in der die Kursentwicklungen der meisten Aktien-ETFs als beschissen bezeichnet werden müssen, Klopapier die Aufmerksamkeit der Anleger erregt.

Für mich stellt es damit sogar Gold in den Schatten, das sonst gerne in Krisenzeiten gehyped wird. Auch die Mode-Erscheinung Bitcoins kann nicht gegen die lieben Klorollen anstinken.

Mit Klopapier durch den Corona-Crash

Mitten im Corona-Crash erscheint Klopapier quasi als Messias, der den apokalyptischen Sonnenuntergang der Weltwirtschaft mit einem flauschig-sanften Hoffnungsschimmer erhellt.

Frei nach dem Motto der Ernährungsindustrie “Gegessen wird immer”, muss man für das weiße Gold konstatieren: “Geschissen wird immer – auch in der Krise“.

Was oben reinkommt, muss halt auch irgendwie wieder raus. Ein Leben ohne Toilettenpapier scheint vielen daher nur schwer vorstellbar.

Klopapier als Alternative für Gold im Portfolio? Leeres Toilettenpapier-Regal während der Corona-Krise zeigt, dass das weiße Gold eine interessante Alternative fürs Depot sein könnte.
Leeres Toilettenpapier-Regal beim Drogeriemarkt

Hamsterkäufe und leere Regale sind längst nicht mehr nur ein Deutsches Phänomen. Egal ob samtweich, recycled oder feucht, gutes Klopapier ist nicht nur reiss-, sondern auch krisenfest.

Sollte nun also bald die Endzeit ausgerufen werden, ist eines völlig klar: niemand ist bereit, dem Weltuntergang ohne eine ausreichende Menge Klopapier im Haus zu begegnen.

Was immer auch kommt, Schul- und KITA-Schließungen, Grenzschließungen oder Quarantäne, eine Palette Klorollen im Regal gibt einem das sichere Gefühl, mit jedem Scheiß fertig zu werden.

Der Hype ums weiße Gold – Wie Du Toiletenpapier trotzdem einfach kaufen kannst

Wie bei anderen Rohstoffen und Produkten bestimmt die Nachfrage den Preis und die ist bei Toilettenpapier derzeit richtig hoch. Längst gibt es die ersten unmoralischen Angebote für Klopapier auf dem Schwarzmarkt.

Unter der Woche konntest Du Dir ein Bild davon machen, wie entschlossen Deine Mitbürger sind. Die Produktbindung scheint bei Toilettenpapier noch größer zu sein als beim iPhone. Ums weiße Gold ist ein regelrechter Hype ausgebrochen.

Läden wurden gestürmt, als gäbe es bei Desigual Kleidung umsonst. Vermutlich würden sich unsere Landsleute auch für Gratispackungen ausziehen.

Der ETF-Yogi mit einer Packung Toilettenpapier, dem weißen Gold, im Arm. Die Aufnahme entstand kurz nachdem ich den Anteil von Klopapier in meinem Portfolio aufgestockt hatte.
Der ETF-Yogi ergattert eine der letzten Packungen Klopapier

Beim Sturm auf die Discounter war hierzulande natürlich Schnelligkeit gefragt. Vereinzelt wurde dabei von Wortgefechten und Handgemengen berichtet.

Auch im Ausland tat sich einiges. So ist Klopapier längst auch die Nummer 1 bei Hamsterkäufen und in Hong Kong kam es sogar zu einem Überfall auf einen Toilettenpapier-Transporter, wie Reuters berichtete.

Dem gleichen Bericht zu Folge sah sich zuletzt sogar Taiwans Premier Su Tseng-chang dazu genötigt, seine “Bürger via Facebook mit der Botschaft zu beruhigen, das jeder Mensch ‘nur einen Hintern hat’.”

Nach den Anstrengungen der Hamsterkäufen ist die Situation in vielen Haushalten heute vergleichbar. Alle erholen sich von den Anstrengungen der letzten Woche und schöpfen im Kreis der Lieben frische Kräfte.

Das ist auch wichtig, denn Anfang der Woche warten schließlich neue Herausforderungen. Der Discounter LIDl hat ab Montag Toilettenpapier XXL-Packungen im Angebot. Bis dahin muss jeder wieder bei Kräften sein.

Aber was, wenn Du nicht zu denen gehörst, die wegen Corona mittlerweile bequem im Home Office arbeiten? Wie sollst Du es schaffen, rechtzeitig um 7:00 Uhr Morgens vor Deinem LIDL gegen die Massen zu bestehen?

Ein kleiner Tipp: Klopapier lässt sich zum Glück auch “fast preisgünstig” über Amazon ordern. Du findest dort bekannte Marken wie Zewa,* umweltfreundliches Recycling-Klopapier* oder den 300er Pack mit edlem Bambus-Toilettenpapier.*

Die Preise dafür sind natürlich ziemlich deftig, aber hey. Klopapier entwickelt sich aktuell einfach gegenläufig zu den Aktienkursen. In Zeiten endlos fallender Kurse ist das doch erfrischend.

Klopapier im Portfolio?

Und da kam mir die zündende Idee. Warum nicht einfach Klopapier rein in mein Portfolio. Während Gold derzeit ebenso sinkt wie die Aktienkurse, scheint der Preis von Toilettenpapier zielstrebig in die andere Richtung zu laufen.

Mit 5-10% des Portfolios, die in Form von physischem Klopapier gehalten werden, solltest Du viel Ruhe ins Depot bringen können. Natürlich stellt Dich dieses Investment vor einige logistische Herausforderungen.

Zum Glück gibt es Toilettenpapier ja meist in handlichen Klorollen. Alles was Du brauchst, ist also etwas Platz im Keller und genügend Klopapier-Halter.

Sollte der Platz nicht ausreichend, kannst Du ja immer noch ein Lager dafür anmieten oder etwas Platz schaffen. Miste doch einfach etwas aus. Viele Menschen halten ja unnötig große Bestände an Nudeln, Tomatendosen oder Obst-Konserven in ihrem Keller.

Sollte wegen Corona wirklich der Notstand ausbrechen, brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Das Klopapier in Deinem Portfolio lässt sich doch jederzeit gegen Lebensmittel eintauschen.

Natürlich rät es sich vorzusorgen, damit Du oder Deine Familie das kostbare Toilettenpapier nicht einfach so im Klo herunterspülen. Das wäre ja Verschwendung.

Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du ja einen Bidet WC-Aufsatz in Deine Toilette einbauen oder Dir eine Happypo-Po-Dusche zulegen.

So verzichtest Du für Deinen Eigenbedarf leicht auf Klopapier. Herumerzählen solltest Du das aber besser nicht. Würden die Leute herausfinden, dass Du den Weltuntergang auch gut ohne Toilettenpapier überstehen kannst, bräche die Nachfrage vermutlich stark ein.

Doch vorerst ist die Nachfrage ungebrochen. Für mich ist das weiße Gold daher eine interessante Ergänzung für ein gut diversifiziertes Portfolio. Hast Du ausreichend Toilettenpapier im Haus, kannst Du jede Krise, auch Corona, locker aussitzen.

Auf Deine Kommentare und Anregungen freue ich mich dieses Mal ganz besonders! Hinterlasse doch gerne eine kurze Nachricht und sag mir, was Klopapier für Dich bedeutet und welche Rolle es in Deinem Leben spielt. Neben Lob und freundlichen Worten sind kritische Anmerkungen ebenfalls willkommen. Sie helfen mir dabei, den Artikel zu verbessern.

Klopapier vs. Gold: Toilettenpapier als Depotabsicherung? 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.