Aus 2 mach 1 – Lyxor und Comstage verschmelzen

Société Générale: Lyxor und Comstage-ETFs verschmelzen.

Nach einigen Gerüchten wurde es Ende November 2018 amtlich: die Société Générale übernahm die Comstage ETFs von Lyxor. Da war es ja nur noch eine Frage der Zeit, bis die französische Bank die Marken Lyxor und Comstage-ETFs verschmelzen wird.

Mit Lyxor Deutschland wurde bereits eine eigene Fondsgesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main gegründet. Der Vereinigung stand damit nichts mehr im Wege.

Wie bereits im Oktober bekannt wurde, hat die französische Mutter eine deutsch-französische Doppelspitze installiert: Guillaume de Martel von Lyxor und Thomas Timmermann, der bereits bei der Commerzbank für das Asset Management verantwortlich war.

Lyxor und Comstage-ETFs werden gebündelt

Heute nun die Bekanntgabe: Lyxor und ComStage-ETFs werden eins. Der Schritt scheint sinnvoll. Die beliebten Produkte zweier europäischer ETF-Anbieter werden gebündelt. Lyxor bleibt damit aber weiterhin drittgrößter ETF-Anbieter in Europa.

Damit soll Lyxor konkurrenzfähig zu den großen amerikanischen Anbietern wie iShares und Vanguard werden. Keine schlechte Idee. Diese drängen auf den europäischen Markt und heizen den Preiskampf an.

Gemeinsam bietet Lyxor nun auf seiner Webseite mehr als 300 Produkte an. In der Bekanntmachung, die auch als gemeinsame Email an registrierte Lyxor und Comstage-Kunden versandt wurde, wird das neue Angebot wie folgt beschrieben:

Zu den neuen Möglichkeiten zählen unter anderem eine sehr umfassende Palette an ETFs auf deutsche Aktien, zahlreiche innovative ETFs rund um die Themen Nachhaltigkeit und Smart Beta und nicht zuletzt eine der vielfältigsten ETF-Angebote für Rentenmärkte.

Doch bei der einfachen Bündelung der Produkte auf einer Webseite wird es definitiv nicht bleiben. So heißt es weiter:

Der nächste Meilenstein ist die Analyse von Fondsüberschneidungen. Entstehende Skaleneffekte werden wir so nutzen, dass wir Ihnen noch mehr Liquidität bieten und noch mehr Effizienzvorteile an Sie weitergeben können. Mögliche Verschmelzungen werden bis Juni 2020 abgeschlossen sein. Selbstverständlich werden wir Sie dazu auch weiterhin ausführlich informieren.

Das liegt auch auf der Hand. Zu ähnlich sind einige der Produkte. Es dürfte wohl kaum Sinn machen, sich zukünftig selbst mit 2 Lyxor und Comstage-ETFs auf den MSCI World oder MSCI Emerging Markets Konkurrenz zu machen.

Wie bereits bekannt wurde, sind auch Änderungen der Namen geplant. Bei der Fusionierung möchte man aber keinem festen Schema folgen und sich jeden Fall einzeln ansehen. Fondsschließungen sind aktuell jedoch nicht geplant.

Wir werden also im nächsten Jahr bestimmt einige ETF-Verschmelzungen sehen. Man darf gespannt bleiben, was das für die Kunden bedeutet. Hoffentlich wird es dabei auch gleich Senkungen der ETF-Kosten geben.

Wenn Du Lyxor und Comstage-ETFs hast, solltest Du die Sache natürlich genau verfolgen. Bei mir sind auch noch zwei ältere ETFs im Bestand. Wie sieht es bei Dir aus?

Wie wird es mit den europäischen ETF-Anbietern weitergehen. Wohin entwickelt sich der europäische ETF-Markt?

Aus 2 mach 1 - Lyxor und Comstage verschmelzen 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.