Trade Republic: Mega-Update mit DWS, Lyxor & Amundi

Trade Republic: Mega-Update - ETFs von DWS, Lyxor und Amundi

Der Neo-Broker Trade Republic bleibt sich treu und weitet das Angebot weiter kontinuierlich aus.

Nach einschneidenden Änderungen bei der ING und einer Erweiterung des ETF-Angebots bei der Consorsbank jetzt also auch Trade Republic. Das sind wirklich turbulente Tage!

Haben sich manche Trader vor Kurzem noch über den kurzfristigen Handelsstopp von GameStop-Aktien geärgert, dürften sich langfristig orientierte Anleger nun so richtig freuen.

Das aktuelle Mega-Update vom 15.2, dass Trade Republic still und heimlich ausgerollt hat, hat es wirklich in sich.

Die Funktionalität wurde deutlich ausgebaut. Es gibt jetzt auch umfassende Informationen zu den ETFs in der App.

Außerdem wurde das Angebot umfassend um weitere ETF-Anbieter erweitert, die auch sparplanfähig sind.

Das neue Angebot von Trade Republic: 8.500 Aktien & ETFs

Und so sieht es aus, das neue Angebot: laut Beschreibung der neuen Funktionen der App im Playstore, können Anleger nun “auch in ETFs von DWS Xtrackers, Lyxor und Amundi investieren und mehr als 8.500 Aktien & ETFs provisionsfrei handeln.”

Beim aufmerksamen Lesen fällt mir aber gleich auf, dass hier nur die Rede davon ist, dass die DWS Xtrackers, Lyxor und Amundi provisionsfrei gehandelt werden können.

Sind da jetzt nicht alle der ETFs von DWS Xtrackers, Lyxor und Amundi kostenfrei besparbar, wie die ETFs von iShares und WisdomTree?

Weiter heißt es in der Beschreibung aber, dass mehr als 4.000 Aktien & ETFs kostenfrei bespart werden können.

Die Frage bleibt nun: haben jetzt vor allem die kostenfrei besparbaren Aktiensparpläne zugenommen oder sind da auch einige der neuen ETFs dabei?

Einen Tag später ist die Sache jetzt bereits klarer. Ja, gut 1.500 der ETFs im Angebot bei Trade Republic stehen Dir laut Trade Republic Email zum “provisionsfreien Handel und zum kostenfreien Besparen zur Verfügung.”

Das heißt vermutlich, dass die Aktien- und ETF-Sparpläne kostenfrei bespart werden können und beim direkten Handel sehr wahrscheinlich, wie zuvor, in der Regel 1€ anfällt.

Auch das Aktienangebot war immer schon gut, aber hier wurde es nun massiv ausgebaut. Was heißt massiv, es wurde mehr als verdoppelt.

Ab sofort sind hier statt zuvor 1.000 nun 2.500 besparbare Aktien im Angebot.

Damit kannst Du, nach Aussage von Trade Republic, kostenfrei und auch in Form von Bruchteilen einige der wichtigsten Unternehmen der Welt besparen.

Bei den ETFs hat mich die Fokussierung auf iShares und WisdomTree (hpts. ETCs) als alleinige Partner gestört. Ich bin froh, dass es nicht dabei geblieben ist.

Die Erweiterung ist jedenfalls höchst spannend und dürfte Trade Republic für ETF-Anleger, aber auch für langfristig orientierte Aktien-Sparer noch einmal deutlich interessanter machen.

Persönlich hätte ich mich natürlich noch mehr über Vanguard-ETFs gefreut, aber gut. [Hallo Trade Republic, ich hoffe, Ihr lest hier mit.]

Eine Anfrage an Trade Republic mit Details zu den Konditionen habe ich bereits abgeschickt und warte gespannt auf die Antwort…

Das neue Anlageuniversum für ETF-Sparpläne von Amundi, DWS (Xtrackers), iShares, Lyxor und WisdomTree

Das neue Anlage-Universum von Trade Republic ist jetzt online und etwa doppelt so lang wie das alte (63 Seiten statt 32). Vielen Dank an Matthias Pereira von finanzfluss.de für den Hinweis.

Es gibt nun Sparpläne auf ETFs von Amundi, DWS, iShares, Lyxor und Wisdom Tree!

Trade Republic Update
Trade Republic Update

In der App werden auch bereits 1504 Emittenten angezeigt. Respekt Trade Republic!

Folgende sparplanfähige ETFs werden in der App aufgelistet:

  • Amundi: 206 sparplanfähige ETFs
  • DWS: 230 sparplanfähige ETFs
  • Lyxor: 318 sparplanfähige ETFs
  • WisdomTree: 297 sparplanfähige ETFs
  • iShares: 453 sparplanfähige ETFs

Da kommt man langsam ins Grübeln, ob es überhaupt noch einen anderen Broker braucht.

… wobei mir da aber leider immer noch die Vanguard-ETfs fehlen.

ETF-Infos: Fokus Kennzahlen, Ausschüttung, Sektoren, Länder und Komposition

Die Ausweitung des Angebots ist aber nicht die einzige Änderung des Mega-Updates der Trade Republic-App.

So heißt es in den Hinweisen zu den neuen Funktionen der App weiter:

Zudem bieten Dir die Features der neuen App-Version für viele ETFs noch mehr Informationen: Scrolle beim jeweiligen ETF nach unten, dort findest Du Daten zu Kennzahlen, Ausschüttung, Sektoren, Ländern und Komposition.

Das muss ich mir natürlich gleich mal ansehen. Und tatsächlich, nach erfolgtem Update sieht die App schon ganz anders aus.

… und was ich da sehe, gefällt mir richtig gut.

Tatsächlich, die Informationen zu den einzelnen ETFs wurden massiv ausgebaut.

Hier finden sich jetzt tatsächlich Informationen zu Fokus, Kennzahlen, Ausschüttung, Sektoren, Ländern und Komposition.

Trade Republic: Mega-Update mit DWS, Lyxor & Amundi 1

Werbung

Fokus

Im Abschnitt Fokus erfährst Du mehr über den Fonds und dessen Anlageziele, heißt es.

Und ja, bei meinem iShares Developed Markets Property Yield UCITS ETF, den ich seit Kurzem über Trade Republic bespare, erhalte ich folgende Info:

Direkter Zugang zu börsennotierten Immobiliengesellschaften und REITS.

Regionales Engagement mit einem Fokus auf Erträgen.

Engagement in Immobiliengesellschaften aus entwickelten Märkten in einem einzigen Handelsgeschäft mit einer Einjahresprognose von mindestens 2% für Dividendenrendite in einem einzigen Handelsgeschäft.

Trade Republic App

Top! Wenn das so weiter geht, wozu braucht es dann überhaupt noch Portale wie extraetf.com und justetf.com?

Kennzahlen & Ausschüttung

Nach dem kurzen Absatz, der den Fokus des ETFs erklärt, folgen schon gleich die Kennzahlen & Ausschüttungen.

Hierzu heißt es: “In Kombination mit den darauf folgenden Kennzahlen und Ausschüttungsdaten erhältst Du ein kompaktes Bild über die historische Performance des ETFs.”

Bei meinem iShares Developed Markets Property Yield UCITS ETF gibt es in der App jetzt eine schöne Übersicht mit den aktuellen Kennzahlen.

Trade Republic - Mega Update: Kennzahlen & Auschüttungen

Man sieht hier jetzt sehr schön alle notwendigen Infos zu den Kennzahlen wie das Fondsvermögen, Bid & Ask, KGV/KBV oder auch die Dividenden-Rendite im ETF.

Die letzten Ausschüttungstermine und die jeweiligen Höhen der Ausschüttungen werden dann noch mal gesondert angegeben.

Mit der Funktion “Mehr Anzeigen” lassen sich auch alle vergangenen Ausschüttungen anzeigen.

Das Ganze ist sehr übersichtlich und gewohnt intuitiv.

Das macht so wirklich Spaß und wird mir definitiv bei Entscheidungen helfen.

Sektoren & Länder

Eine noch größere Hilfe für die Entscheidung sind die darunter angesiedelten Informationen zu Sektoren- und Länderverteilungen im ETF.

Vieles, wofür ich sonst Morningstar oder extraetf.com aufrufen musste, habe ich  hier nun schnell auf einen Blick.

Trade Republic - Mega Update: Sektoren & Länder

Gut, die Sektorenverteilung ist beim iShares Developed Markets Property Yield UCITS ETF echt keine große Überraschung. Trotzdem ist das schön und klar hier.

Auch die Übersicht über die Länderverteilung im ETF ist praktisch.

Drückt man auf “Alle Anzeigen”, kriegt man die komplette Liste und erfährt dann zum Beispiel , dass neben Deutschland mit 5,17%, die Schweiz mit 1,17% und Österreich mit 0,20% vertreten sind.

Ich bin soweit rundum zufrieden. Gute Arbeit Trade Republic!

Komposition & Eckdaten

Auch Komposition und Eckdaten überzeugen. In der Übersicht hat man sofort die 5 größten Posten im Blick.

Trade Republic - Mega Update: Komposition & Eckdaten

Über “Alle Anzeigen” werden dann tatsächlich sämtliche Posten im ETF entsprechend Ihrer Größe aufgelistet. Genial.

Da ist man bei Trade Republic ja sogar ein Stück weiter als bei extraetf.com, die einem nur die 10 größten Posten anzeigen. Sehr schön.

Die Eckdaten runden das Ganze ab und man erhält alle wesentlichen Infos wie Auflagedatum, Domizil, Gewinnverwendung, Methodik, Rebalancing-Intervall, TER, Anteilsklassenvermögen, Vergleichsindex, ISIN, WKN und den Namen.

Was soll ich sonst noch sagen? Ich bin begeistert.

Was fehlt hier noch? Nicht viel, aber wenn ich mir etwas wünschen dürfte, wären es noch die steuerlichen Informationen (Teilfreistellung, etc.), aber das ist meckern auf sehr hohem Niveau.

… ach ja, und mir fehlen halt weiterhin die Vanguard-ETFs. … just saying.

Preisalarm hinzufügen

Und fast hätte ich noch eine weitere neue Funktion übersehen, der Preisalarm.

Trade Republic: Mega-Update mit DWS, Lyxor & Amundi 2

Seit diesem Mega-Update ist es scheinbar auch möglich, einen Preisalarm nicht nur bei Aktien, sondern auch bei ETFs zu setzen.

Dazu solltest Du oben rechts über die drei senkrecht übereinander stehenden Punkte das Menü “Optionen” ansteuern. Dort findest Du die Option “Preis-Alarm hinzufügen”.

Damit kannst Du Dich jetzt von der App warnen lassen, wenn ein ETF eine bestimmte Preisschwelle erreicht. Sehr nett.

Fazit zum Mega-Update

Hier gibt es nicht viel zu sagen. Trade Republic hat das Angebot mit ETFs von DWS, Lyxor und Amundi strategisch sehr clever um die bisherigen ETFs von iShares und Wisdomtree erweitert.

Die App hat mit dem Mega-Update gleichzeitig durch die viel umfassenderen Informationen einen ordentlichen Sprung nach vorne gemacht.

Das hatte mir bisher immer gefehlt und das war schon ein Manko, dass nun nicht nur einfach geschlossen wurde. Hier wurde richtig geklotzt.

Wenn jetzt noch Vanguard-ETFs sparplanfähig werden und es eine Web-Version gibt, bin ich wunschlos glücklich.

[Wie ich gehört habe, könnte eine Web-Version sogar in Vorbereitung sein.]

Mit diesem Mega-Update hat Trade Republic auf jeden Fall in punkto Funktionalität und Angebot die Latte für die Konkurrenz sehr hoch gehängt.

Trade Republic: Mega-Update mit DWS, Lyxor & Amundi 3

Werbung

Genauere Informationen zum Mega-Update der Trade Republic-App und Angebotsänderungen findest Du natürlich direkt bei Trade Republic. Solltest Du dort andere Hinweise finden als hier, gelten selbstverständlich diese. Die von mir bereit gestellten Daten dienen nur Deiner Information und Unterhaltung und sind ohne Gewähr und Haftung.

Auf Deine Kommentare und Anregungen freue ich mich bereits! Hinterlasse doch gerne eine kurze Nachricht und sag mir, was Du von dem Artikel hältst. Neben Lob und freundlichen Worten sind kritische Anmerkungen ebenfalls willkommen. Sie helfen mir dabei, den Artikel zu verbessern.

Verpasse keinen Artikel mehr und melde Dich für den
ETF-Yogi-Newsletter an!

Trade Republic: Mega-Update mit DWS, Lyxor & Amundi 4

5 Antworten zu “Trade Republic: Mega-Update mit DWS, Lyxor & Amundi”

  1. “Top! Wenn das so weiter geht, wozu braucht es dann überhaupt noch Portale wie extraetf.com und justetf.com?”

    ganz ehrlich? für einen übersichtlichen Vergleich auf großem Bildschirm!

    Ich hatte WisdomTree bisher nicht auf dem Schirm und wollte mal gucken, was TR da so anbietet an ETF. Und ja, die Liste ist lang und das überfliegen mühselig.

    Und ganz persönliches/aktuelles Beispiel: ich bespare derzeit den Euro Inflation linked Bond von iShares und öffne jetzt justetf um zu gucken, wie sich der von den Angeboten von Lyxor, Amundi und DWS unterscheidet. Und diesen Vergleich finde ich trotz der neuen Features in der App zu mühsam.

    Aber ja, insgesamt ein Mega update und Vanguard wäre eine tolle Erweiterung.

    1. Hallo Timo, klar, Du hast natürlich völlig recht. Ich schrieb ja auch “Wenn das so weitergeht”. Dazu gehört für mich auch unbedingt noch ein Webinterface für Trade Republic. Das ist so zwar schon erstaunlich übersichtlich, aber auf einem großen Bildschirm wäre es viel komfortabler.

      Das Angebot von WisdomTree ist auf den zweiten Blick zwar recht groß, aber betrifft vor allem die ETPs. Bei den Aktien-ETFs fehlt da leider (noch) einiges.

      Außerdem hat Trade Republic ja auch noch nicht alle Anbieter dabei. … habe ich eigentlich schon erwähnt, dass mir Vanguard da noch fehlt. 😉

  2. Ich finde diese aktuelle Entwicklung aus Verbrauchersicht wunderbar. Erst vor kurzem ING, jetzt zieht TR nach. Insgesamt ist das eine sehr erfreuliche Entwicklung, wenn man einmal daran denkt, was noch vor wenigen Jahren so ein Sparplan gekostet hat.

    ABER: Die regelmäßigen Ausfälle und der faktisch fehlende Support in Krisenzeiten bei TR sind ein ganz, ganz dickes Minus. Daher ist der Broker für mich nicht wirklich interessant. Immerhin vertraue ich dem nicht unwesentlich Geld an.

    Achtung, ich mag übervorsichtig sein, aber: Hinsichtlich Haftung wird ja immer gesagt, dass hier nichts passieren kann, weil die ETF/Aktien ja immer Sondervermögen sind und somit weder TR noch der Bank gehören. Dass eine Insolvenz also ungefährlich ist.

    ABER, was übersehen wird: Kann mein Broker, meine Bank etc. meine ETF / Aktien nicht herausgeben (z.B. Betrug, vertragswidrige Leihe etc.), so habe ich nur einen Entschädigungsanspruch von 90%,
    der aber noch gedeckelt ist auf max. 20.000,- EUR. Hier greift nicht die gesetzliche Einlagensicherung, sondern nur der o.g. Entschädigungsanspruch: Der (etwas ältere) FAZ-Artikel ist nach wie vor aktuell:

    https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/sparen-und-geld-anlegen/bankdepots-sind-nicht-so-sicher-wie-gedacht-12242907.html

    Das sollte jeder bei der Auswahl seines Brokers und seiner Bank mit im Hinterkopf haben. Wobei ich nicht sagen will, dass das bei den tradtionellen Banken nicht (auch) vorkommen könnte. Inzwischen ist ja alles möglich, wenn man an 2008 denkt.

    Ich muss auch sagen, dass ich die Oberfläche nach wie vor wirklich sehr unübersichtlich finde. Ich muss aber sagen, dass Scalable Capital und Smartbroker auch nicht entscheidend besser sind.

    JustETF und ExtraETF halte ich dagegen für wirklich vorbildlich, vor allem bekomme ich dort in aller Kürze die wichtigsten Informationen und kann zwei oder mehrere ETFs miteinander vergleichen. Insofern liegen da mE. noch Welten in puncto Informationsaufbereitung und Darstellung.

    Interessant wird es jetzt sein, wie Scalable Capital, Smartbroker und die anderen traditionellen Depot-Banken auf diese Offensive reagieren. Es bleibt spannend.

    1. Ja, wenn ich kurzfristig anlege und handeln möchte, dann wäre Trade Republic keine gute Wahl. Bei Sparplänen und einer langfristigen Orientierung sehe ich wegen temporären Aussetzern aber keine Probleme.

      Tatsächlich vertraue ich Brokern/Banken insgesamt ebenso nicht so sehr und verteile auch hier mein Geld auf mehrere. Hätte ich den Großteil meiner Anlage eines Tages bei TR, würde ich wohl regelmäßig einen Teil weg transferieren auf ein anderes Depot. Bin ja auch eher altmodisch und vertraue vielleicht daher auch einer App nicht so sehr. Insgesamt finde ich das aber schon sehr gut, was sie machen. Es ist ja auch nur eine Plattform und keine Bank.

      P.S.: ich könnte natürlich auch darauf verweisen, dass sie ja von der BAFIN überwacht werden und was soll da denn schon passieren. Wirecard lässt grüßen. 😉

    2. TR verwahrt deine Aktien ja nicht selber, sondern lässt dies durch die HSBC tun. Du vertraust hier also auf eine traditionelle Bank, bzw. ein altbewährtes Investmenthaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.