Der iShares MSCI World Quality Dividend – ein guter ETF?

iShares MSCI Quality Dividend UCITS ETF etwas näher vor. Ist dieser breit diversifizierte Dividenden-ETF ein guter ETF.

Kürzlich bat mich ein Leser über den iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF zu schreiben. Er wollte wissen, ob dies ein guter ETF sei. Wegen Corona hat meine Antwort etwas gedauert.

Zuletzt gab es mit Umstellungen auf Home Office bei der Arbeit, Home Schooling unseres Sohnes und dem sonstigen Wahnsinn, den Ihr auch alle kennt halt andere Prioritäten.

Hier ist sie also nun, die Vorstellung des iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF. Gleich vorneweg: ein durchaus interessanter ETF für Dividenden-Investoren mit einer derzeitigen Auschüttungsrendite von etwa 4% pro Jahr. Doch es gibt auch Kritikpunkte.

Zunächst der Hintergrund: im Dezember besprach ich drei bekannte Portfolios mit monatlich ausschüttenden Dividenden-ETFs. In der Folge stellte ich dann auch drei eigene Portfolios mit monatlich ausschüttenden ETFs vor.

Persönlich bevorzuge ich zwar ausschüttende ETFs, setze dabei jedoch nicht explizit auf Dividenden-ETFs. Mir fiel aber auf, dass einige der monatlich ausschüttenden Portfolios für meinen Geschmack nicht ideal sind. Da dachte ich mir, dass muss doch auch besser gehen.

Weder in meinen Portfolios noch den besprochenen kam dabei der iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF zum Einsatz. Wieso? Ist das für mich kein guter ETF? In der Folge erhielt ich die Bitte, den World Quality Dividend-ETF vorzustellen.

Die Nichtberücksichtigung lag tatsächlich an meinem Auswahl-Universum. Für die Auswahl der ETFs in den monatlich ausschüttenden Portfolios war es mir wichtig, dass diese mindestens quartalsweise ausschütten. Das beschränkt es einfach auf wenige ETFs.

Der iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF schied deshalb also von vornherein für meine Portfolios aus. Bei den drei anderen Portfolios mit monatlich ausschüttenden ETFs sah es genauso aus.

Der Frage, ob der iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF ein guter ETF ist, gehe ich daher gerne in diesem separaten Beitrag nach.

Performance-Vergleich mit dem iShares MSCI World UCITS ETF

Vergleichst Du die Performance des letzten Jahres mit der des iShares MSCI World UCITS ETF kommen Dir vielleicht erste Zweifel auf, ob der iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF wirklich ein guter ETF ist.

Der iShares MSCI Quality Dividend UCITS ETF, ein breit diversifizierter Dividenden-ETF im Vergleich mit dem iShares MSCI World. Ein guter ETF?
Quellen: OnVista

Nanu. Der normale iShares MSCI-World ETF hängt den iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF optisch sichtbar ab. In Zahlen bringt es der MSCI World über 1 Jahr, laut extraETF, auf -16,48%. Beim World Quality ETF sind es dagegen -17,58%.

Aktuell ist natürlich interessant, wie sich beide ETFs in der Krise verhalten. Immerhin heißt es ja oft, dass Dividenden-ETFs gerade in Krisenzeiten besser seien. Hier der Vergleich:

ZeitraumiShares MSCI World UCITS ETFiShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF
1 Woche-12,43 %-12,03%
1 Monat-31,64 %-28,77%
3 Monate-26,89 %-27,29%
6 Monate-22,91 %-23,10%
1 Jahr-16,48 %-17,58%
Quelle: de.extraetf.com

Tatsächlich. Den letzten Monat waren die Verluste geringer als beim iShares MSCI World. Das ist aktuell aber noch nicht genug, um die letzten 3 bzw. 6 Monate oder das letzte Jahr auszugleichen, in denen immer noch der MSCI World-ETF die Nase vorne hat.

Der Unterschied bei den Verlusten ist nicht sehr groß. Da wird auch deutlich: Dividenden-ETFs schützen Dich im Crash nicht wirklich vor Verlusten. Da sind Anleihen wohl doch sinnvoller.

Ein längerer Performance-Vergleich ist leider auch nicht möglich, da der iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF noch nicht so lange existiert. Mit einem Jahr ist das so nicht wirklich aussagekräftig.

Es macht aber Sinn, sich den zugrundeliegenden Index etwas näher anzuschauen, was ich weiter unten tue. Hier ist es möglich, längere Vergleiche mit dem MSCI World zu ziehen.

Aber ist es denn überhaupt fair, den iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF mit dem iShares MSCI-World UCITS ETF (bzw. die zugrundeliegenden Indexe) zu vergleichen?

Der iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF ist ein Faktoren-ETF

Ist es denn erstaunlich, dass die Performance des iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF der des iShares MSCI World UCITS ETF hinterherhinkt? Nein, nicht wirklich. Ich würde sogar behaupten, dass muss zurzeit so sein. Es lässt keine Aussage zu, ob er ein guter ETF ist oder nicht.

Der iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF bildet einen Dividenden-Index ab. Er ist somit ein Faktoren-ETF. Eine charakteristische Eigenschaft von Faktoren-ETFs ist nun Mal, dass sie keinen gewöhnlichen, marktkapitalisierungsgewichteten Index abbilden.

Ein Faktor-ETF macht also bewusst etwas anders als ein Plain Vanilla Index-ETF, der einfach nur den Markt abbildet. Das hat zur Folge, dass auch die Kursentwicklung, die Dividende und damit auch die Gesamtrendite eine andere sein muss.

Faktoren-ETFs verhalten sich demnach per Definition anders als ihr Auswahl-Universum. Sie sind Mal besser und mal schlechter als der Index des Auswahl-Universums. Dies kann auch durchaus für 5-10 Jahre der Fall sein.

Wäre das nicht so, dann würde ein Faktoren-ETF etwas falsch machen. Dann wäre er vielleicht nur ein als Faktoren-ETF getarnter Plain Vanilla-ETF. Anleger, die sich für Faktoren-ETFs entscheiden, müssen das unbedint verstehen.

Mit einem Faktoren-ETF kannst Du nicht nur 10-15 Jahre den Markt hinter Dir lassen, sondern auch 10-15 Jahre dem Markt hinterher hecheln. Das gehört bei Faktoren-ETFs einfach dazu. Auch ein eigentlich sehr guter ETF kann und wird da über einen längeren Zeitraum richtig schlecht aussehen.

Dennoch. Der Dividenden-Faktor ist eigentlich kein lupenreiner Faktor, sondern eher ein Mischfaktor. Value spielt hier meist eine Hauptrolle, aber auch Quality und Low Volatility können eine Rolle spielen.

Wenn Du mehr über Faktoren lernen möchtest und wie Du sie bei der Geldanlage nutzen kannst, würde ich Dir Larry Swedroes Your Complete Guide to Factor-Based Investing* empfehlen.

Der iShares MSCI World Quality Dividend - ein guter ETF? 1Der iShares MSCI World Quality Dividend - ein guter ETF? 2

Die letzten Jahre liefen Value-Strategien insgesamt nicht sehr gut. Wenn Du nur auf die Performance schaust, war da kein Dividenden- oder Value-ETF ein guter ETF. Das zeigt sehr schön, dass auch ein so gut etablierter Faktor wie Value über einen längeren Zeitraum schlechter abschneiden kann als ein marktkapitalisierungsgewichtete Ansatz.

In den letzten 5-10 Jahren bot sich für Value-Investoren eine Geduldsprobe. Die Überrendite des Faktoren Value blieb aus, da vor allem große Growth-Werte einen echten Lauf hatten.

Wie sieht es mit Value (und damit auch mit Dividenden-ETFs) in Zukunft aus? Seriös kann das keiner beantworten. Persönlich rechne ich damit, dass der Value-Faktor langfristig weiterhin eine Überrendite erzielen wird. Es gibt aber auch begründete Zweifel, ob dieser weiterhin so hoch wie in der Vergangenheit sein wird.

Dies würde jedenfalls bedeuten, dass dann auch Dividenden-ETFs gegenüber dem MSCI World wieder einen Vorteil haben könnten, vorausgesetzt, sie sind gut konstruiert.

Wobei ich es bei einer Faktoren-Strategie allerdings sinnvoller fände, gleich auf Value-ETFs zu setzen. Dividenden-ETFs verwende ich auch, aber nur dann, wenn es keinen passenden Value-ETF gibt.

Der iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF unter der Lupe

Schauen wir uns den MSCI World Quality Dividend UCITS ETF nun einmal etwas näher an. Zuerst die Eckdaten.

Eckdaten des MSCI World Quality Dividend UCITS ETF

ETFiShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF
Fondsvolumen79 Mio.€
KostenTER 0,38% / TD -0,02%
Enthaltene Positionen325 Aktienwerte
Ausschüttungen~4% (halbjährlich: Mai/November)
Anteil Top Ten27,87% (kein Wert > 4%)
TOP 5 RegionenUSA 55,26%, Eurozone 12,97, Großritannien 8,20%, Europa – ex Euro 7,86%, Japan 6,52%
Quelle: de.extraetf.com, morningstar.de

Mindestens 50 Mio. € sollte ein guter ETF haben, besser 100 Mio. €, aber ein Fondsvolumen von 79 Mio. € ist auf jeden Fall okay. Mit einer TER von 0,38% ist der ETF nicht extrem billig, aber dennoch im Rahmen.

Die Kosten fallen aber in Wirklichkeit gar nicht ins Gewicht. Wesentlich aussagekräftiger ist ja die Tracking Difference und die ist mit -0,02% (extraetf.com ) bzw. -0,10% (trackingdifferences.com) hervorragend. Der ETF schlägt seinen Referenz-Index also trotz Kosten sogar leicht.

Ausschüttungen sind das, was die meisten Fans von Dividenden-ETFs interessiert. Aktuell ist die Ausschüttung mit ca. 4% natürlich sehr attraktiv und mit fallenden Kursen steigt diese natürlich weiter.

Stimmt die Rechnung: Dividenden-ETF mit hoher Ausschüttung ist gleich guter ETF? Natürlich nicht unbedingt, denn eine hohe Ausschüttung kann bei einem Unternehmen auch einfach ein Warnsignal sein.

In der Corona-Krise täuschen solche Wert darüber hinaus auch sehr leicht, da ja viele Unternehmen die Dividenden kürzen oder aussetzen werden, falls wir in eine längerfristige Rezession hineinsteuern.

Der ETF beinhaltet 325 Aktienwerte, von denen allerdings fast 30% auf die Top Ten der enthaltenen Aktienwerte entfallen. Zum Vergleich: der iShares MSCI World UCITS ETF beinhaltet 1.632 Aktienwerte und die TOP TEN machen gerade einmal 15,58% aus.

In der Regionenaufteilung dominieren beim iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF die USA mit über 55%. Beim iShares MSCI World UCITS ETF sind es aber sogar mehr als 64%, die auf die Vereinigten Staaten entfallen.

Bei den Sektoren überrascht der World Quality Dividend-ETF positiv. Häufig sind Finanzdienstleistungen bei Dividenden-ETFs ja sehr dominant, was hier mit gerade einmal ~10% (beim MSCI World ~15%) nicht der Fall ist.

Am stärksten vertreten ist der Sektor Gesundheitswesen mit ~23%, gefolgt von nichtzyklischen Konsumgütern mit ~16%. Technologiewerte sind mit ~6,5% allerdings deutlich geringer gewichtet als beim MSCI World (~17%).

Insgesamt ist der iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF zwar deutlich konzentrierter als ein ETF auf den MSCI World. Für einen Faktoren-ETF ist das aber nicht ungewöhnlich und er zeigt sich bei den Sektoren gut ausbalanciert.

Style Box des MSCI World Quality Dividend UCITS ETF

56,35%30,89%2,54%Groß
6,78%2,83%0,55%Mittel
0,04%0,00%0,01%Klein
ValueBlendGrowthQuelle:
de.extraef.com

Wie zu erwarten bewegt sich der iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF deutlich im Value-Bereich und enthält nur wenige Growth-Werte.

Was die Größe der Unternehmen scheint sich hier alles sogar noch geringfügig mehr im Large Cap-Segment zu konzentrieren als beim iShares MSCI World UCITS ETF.

Statt 12% sind es beim iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF nur noch etwa 10% der enthaltenen Werte, die im Bereich der Mid Caps angesiedelt sind.

Die durchschnittliche Marktkapitalisierung ist beim iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF laut Morningstar mit 68.072 Mio. € sogar etwas geringer als beim iShares MSCI World UCITS ETF, der € 75.865 Mio. € auf die Waage bringt.

Abgesehen von der Value-Ausrichtung ähnelt der World Quality Dividend dem MSCI World beim Style sehr. Damit ist er eventuell eine Alternative zum iShares MSCI World Value Factor UCITS ETF, den es leider nur in einer thesaurierenden Variante gibt.

Die Value-Ausrichtung ist beim World Value Factor allerdings noch einmal deutlich ausgeprägter und auch die durchschnittliche Marktkapitalisierung geringer, was ich persönlich besser finde. Der Value-Factor kommt bei kleineren Unternehmen deutlicher zur Wirkung.

Index des MSCI World Quality Dividend UCITS ETF

Beim iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF, so suggeriert zumindest der Name, wird wohl also der Faktor Dividende um weitere Qualitätskriterien erweitert. Das klingt zunächst einmal sehr schön. Qualität ist doch eigentlich immer etwas Gutes.

Welcher Index liegt dem aber zugrunde? Ein guter Index-ETF basiert doch zwangsläufig auf einem guten Index. Das wäre hier der MSCI World High Dividend Yield Index. Hoppla. Hier findet sich der Begriff Quality nun aber gar nicht mehr im Titel.

Das hauptsächliche Auswahlkriterium ist am Ende also doch die Höhe der Dividendenausschüttung, was nicht wirklich ideal ist. EchtgeldTv hatte sich in einem Beitrag zu Dividenden-ETFs auch zu Recht skeptisch über die angelegten Qualitätskriterien geäußert.

Die letzten 10 Jahre lag der MSCI World High Dividend Yield Index laut MSCI-Daten mit einer durchschnittlichen jährlichen Rendite von 8,39% knapp ein Prozent hinter dem MSCI World, der es immerhin auf 9,36% brachte.

Um fair zu sein, sollte man erwähnen, dass der ETF zumindest im letzten Jahr zwei andere, sehr bekannte Dividenden ETFs hinter sich ließ. Dies waren der iShares STOXX Global Select Dividend 100 UCITS ETF und der SPDR S&P Global Dividend Aristocrats UCITS ETF.

Drei Dividenden-ETFs im Vergleich:  iShares MSCI Quality Dividend UCITS ETF, iShares STOXX Global Select Dividend UCITS ETF und der SPDR S&P Global Dividend Aristocrats UCITS ETF. Welcher davon ist ein guter ETF?

Auch hier sei aber erwähnt, dass es beim SPDR S&P Global Dividend Aristocrats UCITS ETF gerade zu einem Index-Wechsel kam, wie ich hier bereits schrieb. Außerdem bedeuten solche Momentaufnahmen, insbesondere bei Faktoren-ETFs, nicht viel.

Persönlich gefällt mir der SPDR besser, da der Fokus dort auf kontinuierlichen Dividendensteigerungen liegt, was ich für ein besseres Qualitätskriterium halte. Das dürfte sich, im Übrigen, auch langfristig bezahlt machen.

Die enthaltenen Werte sind beim Global Dividend Aristocrats-ETF gleichmäßiger über Large, Mid und Small Caps verteilt und die durchschnittliche Marktkapitalisierung ist folglich mit 8.788 Mio. € deutlich geringer.

Wie besparst Du den iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF?

Den iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF bekommst Du gleich bei einer ganzen Menge von Brokern als Sparplan. Bei finvesto und Trade Republic geht das sogar gebührenfrei.

Das Angebot von Trade Republic mit dauerhaft gebührenfreien Sparplänen auf so ziemlich alle iShares-ETF ist natürlich wirklich kaum zu schlagen. Ich bin da jetzt selbst schon ein Jahr und abgesehen von kleineren Aussetzern der App, die einen Buy and Hold-Anleger aber nicht weiter stören sollten, sehr zufrieden.

Der iShares MSCI World Quality Dividend - ein guter ETF? 3

Aber auch bei altbekannten Anbietern wie Comdirect, Commerzbank, DKB, flatex, ING, sbroker und 1822direkt ist der iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF sparplanfähig. Ab einer Sparrate von 100€ monatlich bietet die DKB mit pauschalen Gebühren von 1,50€ ein echt faires Angebot.

DKB - Deutsche Kreditbank AG 120x60 Der iShares MSCI World Quality Dividend - ein guter ETF? 4 1822direkt

Fazit – ein guter ETF?

Ist der iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF ein guter ETF? Es handelt sich um einen soliden Dividenden-ETF. Der Fokus liegt dann halt doch eher auf hohen Dividenden als auf dem Quality Faktor, was ihn für mich nicht so attraktiv macht.

Für einkommensorientierte Anleger dürfte die Ausschüttungsquote von aktuell ca. 4% natürlich durchaus interessant sein. Noch dazu kann der ETF bei Trade Republic ab einer Sparrate von 25€ dauerhaft kostenlos bespart werden.

Ein guter ETF also? Es kommt darauf an. Für einen Anleger, der jetzt direkt Geld anlegen möchte um ~4% pro Jahr an Ausschüttungen zu bekommen, ist er sicher eine Option.

Als junger Anleger, der noch nicht auf regelmäßige Ausschüttungen angewiesen ist, würde ich für den Vermögensaufbau einen normalen, marktkapitalisierungsgewichteten ETF oder einen ETF wie den SPDR Global Dividend Aristocrats UCTIS ETF bevorzugen.

Auf Deine Kommentare und Anregungen freue ich mich bereits! Hinterlasse doch gerne eine kurze Nachricht und sag mir, was Du von dem Artikel hältst. Neben Lob und freundlichen Worten sind kritische Anmerkungen ebenfalls willkommen. Sie helfen mir dabei, den Artikel zu verbessern.

Der iShares MSCI World Quality Dividend - ein guter ETF? 6

8 Antworten zu “Der iShares MSCI World Quality Dividend – ein guter ETF?”

  1. Ich stand mitte letzten Jahres, als ich die Struktur meines “Spaß”/Einkommensdepot ausgearbeitet habe vor der gleichen Frage, mit welchem ETF ich denn die Kategorie “Dividendenaktien weltweit” abdecken möchte.
    Da ich schon eine Dividendenstrategie mit dem Depot verfolgen wollte schied der FTSE All-World erstmal aus. Für das Experiment sollte ein Dividenden-ETF her. JustETF hat ja auch eine schöne Auflistung der verschiedenen Vertreter.

    Mein hauptproblem bei DIvidenden-ETF ist eigentlich, dass viele ja nach Dividendenrendite aufnehmen und damit gerne auch solche Unternehmen, die zurecht im Kurs gefallen sind (massive Umsatzeinbrüche etc.), ohne dass die Dividende ne Chance hatte nachzuziehen (z.B. bei Jahreszahlern). Also wären zusätzliche Kriterien wünschenswert. Wenn man dann noch die “Finanzwesir Definition” eines ETF (alle Länder, min 100 Werte) ansetzt wurde die Liste aber schon reichlich dünn.

    Am Ende hatte ich tatsächlich noch den Quality Dividend hier, der sich ein Duell mit dem FTSE All-World High Dividend Yield geliefert hat – und unterlag. Obwohl der Vanguard ETF auch nur auf die Dividenden guckt, hat mich hier die breite Diversifikation (Industrie- und Schwellenländer, 1700 Unternehmen) mehr überzeugt, als die differenzierteren Auswahlkriterien des iShares ETF. Frei nach dem Motto: Masse statt Klasse.
    Zudem waren die Quality Kriterien auch nicht übermäßig überzeugend, was den Einfluss auf die Kurse anbetraf.

    1. Hallo Timo, ja, das sehe ich genauso. Der Vanguard FTSE All-World wäre für mich auch eine bessere Alternative. Mir gefällt aber, wie ich oben geschrieben habe, der SPDR Global Dividend Aristocrats ETF recht gut. Da wurde ja, wie ich vor Kurzem schrieb, gerade die Benchmark getauscht. Der Index dort ist jetzt der S&P Global Dividend Aristocrats Quality Income Index. Der ETF ist mit ~ 100 Aktienwerten auch konzentrierter. Aufgenommen werden weiterhin nur Werte, die entweder 10 Jahre die Dividenden erhöht oder zumindest nicht reduziert haben. Dazu kommen neu ein paar weitere Qualitätskriterien wie positive Eigenkapitalrendite und operativer Cashflow sowie eine Payout Ratio nicht > 100%.

      https://www.etf-yogi.de/2020/01/23/global-dividend-aristocrats-etf/#Neues_beim_SPDR_S_P_Global_Dividend_Aristocrats_UCITS_ETF

      1. Ja, der SPDR ist tatsächlich interessant. Auch wenn von der Indexdividende relativ wenig (4% von knapp 6%) beim “Verbraucher” ankommt. Und, was ein weiterer Pluspunkt (für mich) für den Vanguard ist: Der FTSE Index schließt Immobilienunternehmen aus. Und die sind in meinem Einkommensdepot eine eigene Kategorie mit eigener Gewichtung. somit brauche ich mit dem Vanguard nicht rechnen bzw. regelmäßig die Zusammensetzung prüfen.

        Aber davon ab, ja, der SPDR gefällt mir von seiner Methodik.

  2. Danke für den Beitrag. Ich stehe in der Situation, die Timo für sein Depot schon gelöst hat. Ich suche noch nach einem oder zwei ausschüttungstarken ETF mit einer Ausschüttungsrendite oberhalb von 3% als Ergänzung für mein Depot. Grundsätzlich besteht mein Depot aus den beiden Vanguard Produkten FTSE Developed World mit einer Ausschüttungsrendite von rund 2,3% und FTSE Emerging Markets mit einer Ausschüttungsrendite von rund 2,6%.
    Bei meiner Suche stieß ich ebenfalls auf den Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield, der immerhin eine Ausschüttungsrendite von rund 3,5 % schafft. An dem stört mich jedoch, dass er dem FTSE All World brutal hinterherhinkt. Das scheint bei allen klassischen Dividenden ETF so zu sein.
    Wenn man diesen Chart betrachtet
    https://www.msci.com/documents/10199/74fe7e16-759e-405c-96aa-8350623fae65
    hat man den Eindruck, dass dieser Effekt beim MSCI World High Dividend Yield Index nicht so stark ausgeprägt ist wie beim FTSE All-World High Dividend Yield. Wie Du oben darstellst kann aber auch dieser Index nicht so recht überzeugen. Das von Timo genannte Kriterium (mehr als 100 Werte, alle (Industrie-) Länder) finde ich auch wichtig. Ausschüttungszeitpunkte sind mir egal, ich will die Ausschüttungen immer erst im Folgejahr verwenden.
    Ich sehe mir den SPDR Global Dividend Aristocrats ETF auch noch mal an.
    Ich meine, dass der bei Echtgeld TV nicht so gut angeschnitten hätte.
    Es ist schon verrückt, die einzelnen Aktien in Dividenden ETF finde ich gut, sowas würde ich kaufen wenn ich in einzelne Aktien investieren würde, aber als ETF überzeugen mich die Produkte nicht.
    Viele Grüße Heppi

  3. Hallo,
    ich habe mir bei TR im April ein paar Anteile des ETFs gekauft. Nun stand am 14.5. die Dividendenausschüttung an. Leider habe ich diese nicht erhalten. Ich bin noch nicht so erfahren was ETFs angeht, deshalb die Frage: ist das normal?
    VG, Lori

    1. Hallo Lori,
      keine Sorge. Meiner Meinung nach ist das völlig normal. Trade Republic ist zwar, glaube ich, recht schnell bei den Ausschüttungen, aber der 14.5 ist nur der Ex-Tag. Das heißt, wenn Du bis zum Tag vor diesem Datum den ETF in Deinem Depot hast, dann wirst Du aller Voraussicht nach die festgelegte Ausschüttung erhalten. Der Zahltag ist dann aber, laut extraETF, der 27.5. Das heißt, dass Du vor dem 27.5 nicht mit einer Ausschüttung rechnen solltest. Vermutlich dürfte das Geld dann frühestens am 28.5 kommen.
      In jedem Fall, schön von Dir zu hören und toll, dass Du den Schritt gewagt hast!
      Gruß, Rolf

  4. Hallo Rolf,

    eine Frage dazu: In den MSCI World Quality Dividend ETF als Thesaurierer langfristig investiert, müsste doch den MSCI World ETF aufgrund des Zinseszins-Effekts irgendwann schlagen, selbst wenn die Kurs-Rendite dem MSCI World hinterherhinkt? 4 % ist schon ne andere Nummer als 1,6 % beim MSCI World, wenn man das mal bei ETF-Rechnern auf 30 Jahre hochrechnet.

    (A Propos: Weißt du, wo ich bei iShares sehe, wie viel Dividendenrendite thesauriert wird? Ich muss immer den Ausschütter suchen und dort schauen; und den gibt’s ja auch nicht immer. Bin noch Neuling und stolpere über Google immer wieder auf deinen Blog. Zum Dank gibt’s nochmal ein paar Keywords für den Beitrag. 😉

    Freue mich auf dein Feedback!

    VG,
    Martin

    1. Hallo Martin,
      vielen Dank für Deine Nachricht und entschuldige, dass ich sie nicht gleich bemerkt habe. Sie war mir durchgerutscht.
      Wenn ich Deine Frage richtig verstehe, übersiehst Du da etwas. Die Rendite eines ETFs besteht ja nicht nur aus der Dividende/Zinsen, sondern auch (und in der Regel vor allem) aus den Kursgewinnen. Du musst beide zusammen betrachten, um die Rendite zu ermitteln: Kursgewinne + Dividenden/Zinsen. Bei einem Thesaurierer werden die Dividenden automatisch wieder innerhalb eines ETFs angelegt und drücken sich dann in entsprechend höheren Kursentwicklungen aus. Beim ausschüttenden ETF kommt es ungefähr auf das gleiche heraus, wenn man selbst konsequent wieder anlegt. Es ist dann ein bisschen schlechter, wenn der Freibetrag schon ausgeschöpft ist bzw. ein bisschen besser, wenn er noch nicht ausgeschöpft wurde.

      So oder so ist zwar damit zu rechnen, dass der MSCI World Quality Dividend ETF durchaus einen MSCI World-ETF langfristig schlagen sollte, gesetzt ist es aber nicht. Gerade die letzten 10 Jahre lief der klassische Nichtfaktoren-ETF da ja deutlich besser. Wie es in Zukunft aussieht, weiß niemand. Da ich aber annehme, dass irgendwann auch Mal wieder Value etwas besser sein wird, dürfte ein Dividenden-ETF eine Chance haben, den normalen marktkapitalisierungsgewichteten ETF zu schlagen.

      Wo man das bei iShares direkt nachsehen kann, weiß ich jetzt adhoc auch nicht. Da müsste ich auch auf der Webseite suchen. Du findest auf jeden Fall bei den Dokumenten im Nachhinein beim Jahresbericht.

      Liebe Grüße
      Rolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.